BAC

Testreihe mit automatisierter Gepäckaufgabe gestartet

08.02.2011

Am Flughafen Zürich wird während sechs Monaten ein System zur automatisierten Gepäckaufgabe getestet. Die automatisierte Gepäckaufgabe ist Bestandteil von „Seamless Travel“. Visionäres Ziel bei diesem sogenannten nahtlosen Reisen ist, dass Passagiere möglichst schnell und selbstständig vom Check-in zum Flugzeug gelangen. Mit dieser Testreihe im Check-in 3 erhofft man sich Aufschlüsse über Praxistauglichkeit und Kundenakzeptanz. Die automatisierte Gepäckaufgabe ergänzt das bestehende Check-in mit der Möglichkeit zur selbstständigen Aufgabe von Gepäck durch die Passagiere und erfordert eine gültige Bordkarte. Dabei werden die Gepäckstücke nicht an manuell bedienten Schaltern aufgegeben, sondern an einem eigens dafür installierten Automaten. Passagiere profitieren von mehr Selbstständigkeit und einem speditiveren Prozess, die Flughafenbetreiberin erhofft sich eine Effizienzsteigerung bei der Gepäckaufgabe. Die Testreihe startete am 7. Februar 2011, und dauert bis Ende Juli.

 

Zurück

ZRH-Spotter