BAC

Neuer Scanner für Sicherheitskontrolle am Flughafen Zürich

14.10.2008

Mit einem neuen Scanner sollen die Sicherheitsleute am Flughafen Zürich in Zukunft den gesamten Körper der Flugpassagiere durchleuchten können. In den nächsten Wochen wird das neue Gerät am Flughafen Zürich getestet. Der Scanner ist etwa so gross wie eine Telefonzelle und erstellt mittels elektromagnetischer Strahlen ein dreidimensionales Nacktbild der Passagiere. Die Körperumrisse werden durch die Kleider hindurch gut sichtbar. Wie in einem Röntgenbild kommt jeder einzelne Gegenstand, den jemand auf sich trägt, zum Vorschein. Das neue High-Tech-Gerät hat den Vorteil, dass auf den Bildern versteckte Waffen sofort erkannt werden und somit die Sicherheit im Flugverkehr erhöht werden kann. Bereits getestet wurde der Scanner am Amsterdamer Flughafen Schipol. Der Sprecher der Flughafenbetreiberin «Unique», Marc Rauch, konnte noch nicht sagen, wo und in welchem Umfang das Gerät eingesetzt wird. In der EU soll der Scanner, nach dem Willen der EU-Kommission, möglichst flächendeckend an Flughäfen eingeführt werden.

Zurück

ZRH-Spotter