BAC

Betriebsreglement für den Flughafen Zürich rechtskräftig

07.01.2011

Nach sieben Jahren hat der Flughafen Zürich ein rechtskräftiges Betriebsreglement mit festgelegten An- und Abflugrouten. Damit wird der heutige Flugbetrieb durch den Bundesgerichtsentscheid vom 22. Dezember 2010 auf eine rechtlich solide Basis gestellt.

Sehr positiv ist der Entscheid, dass bei Nebel Abflüge auf den Pisten 28 und 16 im Zeitraum von 21.00 bis 22.00 Uhr zugelassen sind. Das ermöglicht ein speditiveres Abwickeln des Flugverkehrs zu diesen Zeiten und unterstützt den Verspätungsabbau.

Hingegen wird die Flughafen Zürich AG verpflichtet, innerhalb von neun Monaten ein neues Lärmgebührenmodell vorzulegen. Derzeit läuft das Konsultationsverfahren beim BAZL für den ersten Schritt der im vergangenen September angekündigten Revision des Lärmgebührenmodells. Dessen Umsetzung ist für April 2011 geplant und betrifft Flugzeugtypen der beiden lärmintensivsten Klassen des aktuellen Lärmgebührenmodells. Eine umfassende Revision war ab dem Jahr 2013 geplant. Neu müssen bei der Festsetzung der Lärmgebühren besondere Anreize für den Einsatz leiserer Flugzeuge während sensibler Zeiten geschaffen werden. Die Flughafen Zürich AG wird die entsprechenden Arbeiten umgehend aufnehmen.

 

Zurück

ZRH-Spotter