Air Berlin integriert Belair

11.11.2007

Mit Beginn des Winterflugplanes hat Air Berlin die Belair in ihren Flottenpark integriert, was sich sowohl optisch als auch in der Flugplanung auswirkte. Ende Oktober wurde die B757 HB-IHR mit den neuen Air Berlin – Farben versehen und anschliessend im Streckennetz der Low Cost Airline eingesetzt. Am 1. November startete sie zum Erstflug im neuen Kleid vom Drehkreuz Nürnberg nach Teneriffa. Die zweite B757 soll im November umbemalt werden.

Alle Flüge die aus verkehrsrechtlichen Gründen noch unter Belair erfolgen, fliegen mit dem Code «4T», das frühere «BHP» wird nicht mehr verwendet. Eine B757 wird im Winterflugplan ab Zürich eingesetzt, wobei jeweils die Air Berlin Abend-Rotation nach Berlin-Tegel ebenfalls mit B757 durchgeführt wird. Die Airline zeigte sich bisher flexibel und setzte wenn nötig Maschinen der 100%-Tochter LTU auf Belair-Flügen ein. Bisher waren es A320; am 9. November kam erstmals eine A330 der LTU auf dem Belair-Flug nach Punta Cana zum Einsatz.

Die Boeing 767 operiert im Langstreckenverkehr weiterhin unter der Marke Belair. Nach langem Hin- und Her wurde nun entschieden, dass das Flugzeug im kommenden Frühjahr die Air Berlin - Farben und Belair - Titel erhalten soll.  Das Sommerprogramm 2008 für die B767 steht bereits fest und ist zwischen Hotelpan und Air Berlin abgesprochen. Das unternehmerische Risiko liegt bei Air Berlin. Geflogen wird nach Mombasa, San Franzisco, Phuket, Calgary/Vancouver, Cancun/Varadero, und Punta Cana. Die Charterflüge im Sommerflugplan 08 beginnen allerdings erst im Juli. Im Mai und Juni fliegt die B767 für LTU ab deutschen Flughäfen.

 

Zurück

ZRH-Spotter