Geschichte der Darwin Airline

20.07.2017

Geschichte der Darwin Airline

Darwin Airlines wurde im Jahr 2003 gegründet, nachdem Swiss die Bedienung von Lugano aufgegeben hatte, um in diese Lücke zu springen. Es war geplant, mit einer Saab 2000 dreimal täglich die Strecke Lugano-Genf, später auch weitere Destinationen in Europa, anzufliegen. Hinter der Airline, stehen Wirtschaftsvertreter aus dem Tessin und Norditalien. Seit Ende Juli 2004 verfügt Darwin Airline über eine Betriebsbewilligung des Bundesamtes für Zivilluftfahrt (BAZL) und hat am 28. Juli 2004 ihren Linienflugbetrieb mit dem Jungfernflug von Lugano nach Genf nach langer Wartezeit und einem langwierigen Bewilligungsverfahren aufgenommen. Schon bald wurde die Flugzeugflotte um drei weitere Saab 2000 auf Total 6 Maschinen erweiterter.

 

Übernahme von Baboo

Im November 2010 gab die Gesellschaft die Übernahme der von Baboo bedienten Ziele sowie eines Teils ihrer Geschäftsaktivitäten bekannt. Die Übernahme wurde nach Zustimmung der zuständigen Behörden im ersten Quartal 2011 vollgezogen.

 

Einstieg von Etihad Airways

Im November 2013 wurde bekanntgegeben, dass Etihad Airways einen Anteil von 33,3 Prozent an der Schweizer Regionalairline übernimmt und sie neu unter der Marke Etihad Regional betreibt und deutlich ausgebaut. Die Flugzeugflotte wurde in diesem Zuge mit 4 ATR 72-500 ergänzt. Im April 2015 wurde die Beteiligung vom Schweizer Bundesamt für Zivilluftfahrt bewilligt. Am 18. Februar 2015 stellte die Gesellschaft ohne Vorankündigung einen Grossteil ihrer Routen ein, lediglich die Inlandsflüge Zürich-Genf und Lugano-Genf und die Flüge nach Italien in Kooperation mit Alitalia werden weiterhin angeboten.

 

Ausstieg von Etihad und Übernahme durch die 4K Invest AG

Am 20. Juli 2017 wurde bekannt, dass Etihad sowie alle anderen Aktionäre der Darwin Airline ihre Anteile an eine luxemburger Tochtergesellschaft des Münchener Unternehmens 4K Invest AG, Eigentümerin der slowenischen Fluggesellschaft Adria Airways, verkauft haben. Darwin Airline wird im Zuge der Übernahme als unabhängiges Unternehmen bestehen bleiben, die Gesellschaft verwendet aber zukünftig den Namen Adria Airways Switzerland.

 

ZRH-Spotter